Tansania: Dorfentwicklung &
Bildung bei den Massai

Loltepes ist ein Dorf, das die Partnerorganisation gemeinsam mit den Massai gegründet hat. Die dortige Schule mit Internat für die Massai-Kinder aus der ganzen Umgebung wird von ca. 400 Kindern besucht.

  • TEILEN:

Hintergrundinformationen

Loltepes ist ein Dorf, das die Partnerorganisation gemeinsam mit den Massai gegründet hat. Die dortige Schule mit Internat für die Massai-Kinder aus der ganzen Umgebung wird von ca. 400 Kindern besucht.

Daneben werden verschiedene entwicklungspolitische, landwirtschaftliche und Bauprojekte durchgeführt, um den Einheimischen einen eigenständigen Lebensunterhalt zu ermöglichen und die Lebensbedingungen (z.B. durch den Bau von Brunnen) zu verbessern.

Derzeit werden Mais und Bohnen zur Eigenversorgung angebaut. Die Landwirtschaft wird weiter ausgebaut.

Aufgaben der Freiwilligen

Vielfältige Möglichkeiten

Du kannst in der Landwirtschaft, beim Brunnenbau, bei der Betreuung der Kinder im Internat, in der Freizeitgestaltung (kreativer Bereich, Sport, Musik), in der Lernunterstützung für die Schülerinnen und Schüler und als Assistenz für die lokalen Lehrerinnen und Lehrer in der Schule eingesetzt werden.

Je nach Fähigkeiten, Vorerfahrungen und Interessen wird der genaue Arbeitsplan gemeinsam festgelegt. Du erhältst einen tiefen Einblick in die Entwicklung ländlicher Gebiete.

Erforderliche Kenntnisse

  • Du solltest Interesse und auch Geschick für die praktische Arbeit mitbringen.
  • Du musst körperlich gesund und belastbar sein.
  • Die Freude am Umgang mit Kindern ist ebenfalls eine wichtige Voraussetzung.
  • Du musst bereit sein, die Sprache der Einheimischen zu lernen.
  • Anpassungsfähigkeit
Stellenbeschreibung

Kurz & Knapp

Region & Umgebung

Kitiangare Loltepes liegt mitten im Massai-Land 110 südwestlich der Großstadt Arusha, die über 340.000 Einwohnerinnen und Einwohner verfügt und vielfältige Einkaufsmöglichkeiten und einen Nationalpark bietet.

Klima

Das Klima ist angenehm. Die Temperatur liegt durchschnittlich bei über 20 Grad.

Wohnsituation

Die Unterkunft ist in einem europäisch eingerichteten Haus mit mehreren Zimmern, in dem auch der Schweizer Anleiter wohnt. Die Duschen sind kalt. Es wird gemeinsam gekocht.

Sprache

Englisch. Die Massai-Sprache kann vorort erlernt werden.

Sicherheitsbestimmungen

Nach Einbruch der Dunkelheit darf das Haus nicht mehr verlassen werden. Das Gelände und Haus sind eingezäunt. Sicherheitsanweisungen der lokalen Anleiter müssen unbedingt beachtet werden.

ES KANN
LOSGEHEN?!

Du hast Interesse hast, an dieser Einsatzstelle mitzuarbeiten?
Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Weitere Einsatzstellen in Afrika